§ 1. Der Gegenstand

Allgemeine Verkaufsbedingungen bestimmen die Bedingungen der kommerziellen Zusammenarbeit zwischen Goldfinch Business Solutions Sp. z o. o., nachstehend Verkäufer genannt, und das Unternehmen, das Produkte kauft, die sich im Angebot des Verkäufers befinden, nachstehend Käufer genannt.

§ 2. Die Reihenfolge der Waren

1. Menge, Sortiment und Preise werden jeweils zwischen Käufer und Verkäufer vereinbart.
2. Der Käufer muss 48 Stunden vor der Realisierung eine Bestellung aufgeben oder in schriftlicher oder elektronischer Form bestätigen.
3. Der Geschäftsführer oder eine von ihm ernannte Person ist die Person, die vom Verkäufer berechtigt ist, detaillierte Verkaufsbedingungen festzulegen.

§  3. Ausgabe und Lieferung von Waren

1. Der Verkäufer und der Käufer bestimmen jedes Mal die Art und Weise der Warenabholung.
2. Die Lieferung von Waren erfolgt im Lager des Verkäufers, wenn der Käufer Waren mit seinem eigenen Transport oder in einem Lagerhaus/Ort, auf den der Käufer verweist, abholt, wenn der Verkäufer die Waren liefert.
3. Eine vom Käufer autorisierte Person bestätigt die Abholung der Waren auf dem Warenversandbrief oder der CMR durch Unterschrift unter Angabe von Name, Vorname und Position sowie der Anbringung eines Stempels.
4. Wenn die Abholung der Waren nicht auf der Warenablieferungsbestätigung oder der CMR durch eine vom Käufer autorisierte Person bestätigt wird, stellt der Versandbeleg die Bestätigung der Warenlieferung dar.
5. Wenn der Käufer Waren mit seinem eigenen Transport abholt, muss das Fahrzeug, das für die Sammlung verwendet wird, Bedingungen erfüllen, die es ermöglichen, es zu versiegeln.
6. Der Verkäufer haftet für Verlust, Untergang oder Beschädigung der Sendung während des Transports, nur wenn die Ware auf dem Transport des Verkäufers geliefert wird.
7. Die Ware wird auf EURO-Paletten, Haken, in Mehrweg- oder Einweggebinden geliefert.
8. Eine vom Käufer autorisierte Person bestätigt die Abholung von EURO-Paletten, Haken oder Mehrweggebinden auf dem Warenversandbrief oder der CMR durch Unterschrift unter Angabe von Name, Name und Position sowie Anbringen eines Stempels. Der Käufer ist verpflichtet, die gesammelten Paletten, Haken und Mehrwegbehälter auf eigene Kosten innerhalb eines Monats nach Abholung der Ware zurückzugeben. Der Käufer wird die Paletten, Haken und Mehrwegbehälter in einem nicht beschädigten Zustand an den Verkäufer zurücksenden.
9. Der Verkäufer wird dem Käufer die Kosten für Paletten, Haken und Behälter, die nicht rechtzeitig zurückgesendet wurden, in Höhe des Liefertermins und der Menge, die sich aus dem zwischen den Parteien vereinbarten Mengenrekord ergibt, in Rechnung stellen keine solche Menge Aufzeichnung, nach dem Register des Verkäufers.

§  4. Beschwerden

1. Der Käufer ist verpflichtet, die Menge oder das Gewicht der Ware unverzüglich nach Erhalt zu prüfen, andernfalls verliert er das Recht, die Ansprüche zu einem späteren Zeitpunkt geltend zu machen.
2. Warenrücksendungen aufgrund falscher Menge oder Gewicht können erst bei Lieferung der Ware erfolgen.
3. Im Falle eines Qualitätsmangels der vom Verkäufer gelieferten Ware, ist der Käufer verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich auf elektronischem Weg und innerhalb von 24 Stunden nach Entdeckung der Mängel der Ware, spätestens innerhalb von achtundvierzig Stunden ab dem Moment zu informieren der Sammlung von Waren, ein Beschwerdeprotokoll in schriftlicher oder elektronischer Form zu erstellen und dem Verkäufer ordnungsgemäß zur Verfügung zu stellen. Der Käufer wird dem Reklamationsprotokoll ein Foto der defekten Ware beilegen.
4. Der Verkäufer hat das Recht, den Käufer zu überprüfen, wenn die Beanstandung berechtigt ist. Im Falle einer ungerechtfertigten Reklamation werden die tatsächlichen Kosten der Überprüfung durch den Verkäufer vom Käufer übernommen.

5. Grundlage für eine Reklamation bezüglich der Qualität der dem Käufer zur Verfügung gestellten Ware können nur solche sein, die an den Verkäufer zurückgeschickt werden oder dem Verkäufer zur Verfügung stehen.
6. Mangelnde Bestätigung der Abholung von Waren auf dem Warenversandbrief oder CMR durch eine vom Käufer autorisierte Person führt zum Verlust des Rechts auf Reklamation, Rückgabe von Waren und anderen Forderungen.
7. Eine Reklamation wird vom Verkäufer innerhalb von 5 Tagen nach der Meldung berücksichtigt.

§  5. Zahlungsbedingungen

1. Die Begleichung der Verbindlichkeiten des Käufers erfolgt auf der Grundlage der vom Verkäufer ausgestellten Mehrwertsteuerrechnungen, und zwar auf Zeit und auf dem in den Rechnungen angegebenen Konto.
2. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur Bezahlung vor. Die Übertragung des Eigentums an Waren an den Käufer erfolgt unter der Bedingung der Zahlung des vollen Haftungsbetrages. Der Käufer, bis zur vollständigen Zahlung der Haftung für die gelieferten Waren, ist verantwortlich für seine Quantität und Qualität. Im Falle eines Schadens ist der Käufer verpflichtet, diese zu decken. Im Zeitpunkt der Warenübergabe übernimmt der Käufer die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Beschädigung.
3. Als Zahlungsbedingung gilt:
- im Falle einer Banküberweisung - Tag, an dem der fällige Betrag dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben wird;
- bei Zahlung in bar - Tag der Zahlung des fälligen Betrags an die Kasse des Verkäufers.
4. Wenn bei Zahlung keine Rechnung vorliegt, dass die Zahlung betroffen ist, wird die Zahlung auf Verbindlichkeiten aus der Rechnung fällig, die am frühesten ausgestellt wurde.
5. Bei fehlender rechtzeitiger Zahlung wird dem Verkäufer die maximale Verzinsung jährlich ab dem Fälligkeitstag folgenden Tag bis zum Tag der Zahlung gewährt.

§  6. Höhere Gewalt

1. Im Falle höherer Gewalt, die es dem Verkäufer unmöglich macht, den bestätigten Auftrag vollständig und vollständig zu realisieren, verlängert sich die Realisierungsfrist um den Zeitraum, in dem die höhere Gewalt oder deren Ergebnisse eingetreten sind.
2. Wenn die in Abs. 1 genannten Umstände und deren Ergebnisse länger als 3 Monate dauern, kann jede der Parteien schriftlich von der Erfüllung der bestätigten Bestellung zurücktreten, ohne dass die von der anderen Partei erlittenen Schäden repariert werden müssen.

§  7. Zusätzliche Bestimmungen

1. Der Käufer ist verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich schriftlich in Kenntnis zu setzen
- Änderung der Wohnadresse oder der Adresse des eingetragenen Firmensitzes
- Einleitung eines Insolvenz- oder Vergleichsverfahrens sowie über Gründe, die eine solche Einleitung des Verfahrens rechtfertigen - Änderung des Rechtsstatus des Unternehmens, seines Namens oder Eigentümers - Änderung der Qualität der Wertpapiere (z. B. Verkauf von Besitztümern, die mögliche Verbindlichkeiten abdecken können).
2. Der Käufer trägt die finanzielle Verantwortung für den Schaden des Verkäufers, der durch die Nichterfüllung der in §7 Punkt 1 genannten Verpflichtung entsteht.

§  8. Vertraulichkeit

1. Der Käufer ist verpflichtet, innerhalb der Frist der geschäftlichen Zusammenarbeit und nach deren Beendigung geheim zu halten, welche Informationen dem Verkäufer Schaden zufügen würden. Der Käufer ist verpflichtet, alle Informationen, die er / sie erhalten hat, auf allen Medien geheim zu halten, unabhängig davon, wie er bereitgestellt wurde.
2. Der Ausdruck "Vertraulichkeit" bezeichnet alle Informationen, die in irgendeiner Weise mit der kommerziellen Zusammenarbeit verbunden sind und technische oder andere Informationen über Dienstleistungen, Preise, Prozesse, Programme, Wissen, Konzepte und Innovationen, Formen, kommerzielle Methoden und Daten sowie alle enthalten Finanz-, Buchhaltungs- und Marketingdaten des Verkäufers. Öffentliche und allgemein verfügbare Informationen gelten nicht als vertrauliche Informationen.

§  9. Schlussbestimmungen

1. Alle Streitigkeiten, die sich aus dieser geschäftlichen Zusammenarbeit ergeben können, werden vom Gerichtsstand des Verkäufers gelöst.
2. Der Käufer ist verpflichtet, seine Angestellten, Auftragnehmer und andere Personen, die ihn betreffen, mit diesen Bedingungen vertraut zu machen.